FoodChain-Lab Training, Wien (Österreich), April 2018

Dienstag, 17.04.2018 – Theoretisches Training

10:00-10:30 Uhr
Willkommen und Einführung
(AGES, BfR)

10:30-11:00 Uhr
Herausforderungen und mögliche Fallstricke bei Rückverfolgungsanalysen und Synergien mit Public Health
Marion Gottschald (BfR)

11:00-11:30 Uhr
Wie wird Rückverfolgung in Deutschland durchgeführt?
Marion Gottschald (BfR)

11:30-12:30 Uhr
Mittagessen

12:30-13:15 Uhr
Die Herausforderung, die Quelle einer Kontamination in einer internationalen Lebens- und Futtelmittelwarenkette zu identifizieren
Olaf Mosbach-Schulz (EFSA)

13:15-13:45 Uhr
Einführung in FoodChain-Lab (FCL)
Marion Gottschald (BfR)

13:45-14:45 Uhr
Live-Demonstration FCL – Funktionen und Anwendung bei Ausbrüchen
Alexander Falenski (BfR)

14:45-15:00 Uhr
Kaffeepause

15:00-15:45 Uhr
Datenstrukturen, Datenerfassungstemplates, Anforderungen an die Daten
Alexander Falenski (BfR)

15:45-16:15 Uhr
Anwendbarkeit von FCL in trace-back- und trace-forward-Analysen im Rahmen von LM-bedingten Ausbrüchen
Daniela Schmid (AGES)

16:15-17:00 Uhr
Diskussion und offene Fragen

 

Mittwoch, 18.04.2018 – Praktisches Training

09:00-09:15 Uhr
Willkommen und Vorstellung der Tutoren/Teilnehmer

09:15-10:45 Uhr
Szenario
Marion Gottschald und FCL-Team (BfR)

10:45-11:00 Uhr
Kaffeepause

11:00-12:30 Uhr
Szenario (Fortsetzung)
Marion Gottschald und FCL-Team (BfR)

12:30-13:30 Uhr
Mittagspause

13:30-14:30 Uhr
Hands-on training Geovisualisierung und Geokodierung
Alexander Falenski und FCL-Team (BfR)

14:30-14:45 Uhr
Kaffeepause

14:45-15:30 Uhr
FCL-Experiment mit österreichischem Datensatz (Listerioseausbruch)
Alexander Falenski (BfR)

15:30-16:00 Uhr
Diskussion und offene Fragen